Nachhaltigkeitsfestival Fürth

Media

Im Fürther Stadtpark fand dieses Jahr zum ersten Mal das Nachhaltigkeitsfestival "Fürth im Übermorgen" statt! Auch wir waren mit Workshops und einer etwas anderen Modenschau vertreten.
Gezeigt wurde ausschließlich Second-Hand-Mode und faire Kleidungsstücke, vorab gab es spannende Impulsen rund um Kleidung. Was haben die Näherin aus Bangladesh und der Reisbauer aus China gemeinsam? Unsere eindringliche Performance machte klar: Ihr Leben und Leiden ist unmittelbar verbunden mit unserer Kleidung und den Auswirkungen ihrer Produktion im globalen Textilgeschehen.

Bei unserem Protestworkshop konnten Schüler und Schülerinnen dann lernen, wie man sich für seine Interessen einsetzt und stürmen bei der Abschlussveranstaltung mit Plakaten die Bühne. Ihre Forderungen: Regenwaldschutz und Atomausstieg. Drei Tage später probierten wir gemeinsam mit weiteren Schülerinnen aus, wie man ganz einfach selbst Kosmetik herstellen kann - und zwar ohne das umweltgefährliche Mikroplastik, dass leider in vielen konventionellen Drogerieprodukten enthalten ist.

Wir danken noch einmal ganz herzlich den vier Fürther Läden, die die Show unterstützt  und Kleidung zur Verfügung gestellt haben: FarCap (Faire Mode, Gustavstr. 35), Nahtwerk (Selbstgenähtes aus Stoffresten, Waagstr. 5),  Einzelstück (hochwertige Second Hand Ware, Königstr. 59) und Lamus (Markenware aus zweiter Hand, Marktplatz 1)!