Flaschenpost an Frau Klöckner

Media

Mit einer über 2 Meter großen "Flaschenpost" haben wir am Samstag am Ludwigsplatz ein Verbot von zerstörerischer Fischerei in Nord- und Ostsee eingefordert.  Denn den Ökosystemen dort geht es schlechter denn je. Das zeigt Greenpeace in einem neuen Report.
Zwar hat die Bundesregierung seit 2007 fast 50 Prozent ihrer Meeresgebiete unter Schutz gestellt, doch diesen gibt es nur auf dem Papier. Durch ihre persönliche Flaschenpost-Nachricht an Julia Klöckner sollen sich die Nürnberger Bürger der Forderung von Greenpeace nach echten Schutzgebieten anschließen.

Der Link zum Meeresreport: https://act.gp/3gFHs41